Veranstaltung 2002

Ausstellung "BOCTOK APT"

Kunst des Ostens
mit Kunstwerken von Oleg Januschewskij, Michail Kudinow,
Sergej Dorowenko und Dzhamal Dzhumabaeva

vom 14.11.02 bis 31.01.2003

im Landgericht Köln, Luxemburger Straße 101, 50939 Köln


Einladung zur Vernissage
am 13. November 2002, 16.00 bis 18.00 Uhr
im 2. Obergeschoss (Foyer) des Justizgebäudes Köln, Luxemburger Str. 101


Weitere Informationen finden Sie
auf der Webseite des Landgerichts Köln
unter dem Menüptunkt "Wir über uns >> Veranstaltungen".


BOCTOK APT - Kunst des Ostens

Vernissage am 13.11.2002

Unter musikalischer Begleitung von Alexandre Pankov (Akkordeon) wurde die Ausstellung BOCTOK APT - Kunst des Ostens in den Räumlichkeiten des Landgerichts eröffnet. Drei der beteiligten Künstler stellen nach 1995 bereits zum zweiten Mal ihre Werke im Justizgebäude an der Luxemburger Straße aus.

Rund 100 Gäste sind der Einladung der Präsidenten des Amtsgerichts und des Landgerichts Köln sowie des Vorsitzenden des Kölner Anwaltvereins gefolgt.

Die sämtlich in St. Petersburg wohnhaften Künstler sind eigens zur Ausstellungseröffnung angereist.

Von links: Natalya Kasheva, Dzhamal Dzhumabaeva, Sergej Dorowenko, Michail Kudinow.

Oleg Januschewskij und Norbert Thomé, Initiator der Veranstaltung.

Der neue Präsident des Landgerichts, Helmut Zerbes, bei der Begrüßung der Gäste und Künstler.

Der Vorsitzende des Kölner Anwaltvereins, Rechtsanwalt Dr. Rainer Klocke, bei seiner Begrüßungsansprache.

Herr Norbert Thomé, Bewährungshelfer im Bezirk des Kölner Landgerichts, brachte den Besuchern in einer kurzen Ansprache Persönlichkeit und Werk der zwei Künstlerinnen und drei Künstler näher.

Insgesamt sind in den Räumen des Justizgebäudes Luxemburger Straße weit über 100 Kunstwerke ausgestellt.

Eine der von Januschewskij im Erdgeschoss des Landgerichtsgebäudes ausgestellten "neuen russischen Ikonen".
Informationen zu den Künstlern